Die Geschichte des Hofes

Das Gasthaus zum Strauß soll nach Überlieferung bereits ab ca. 1700 bestehen. Der älteste schriftliche Nachweis stammt aus dem Jahre 1764.

Der Hof trägt bis heute den Namen Schlegelfranzenhof nach dem ehemaligen Hofbesitzer und Vogt Franz Schlegel.

Die Hofbesitzer

ca. 1650 - 1675   Schlegel, Markus
ca. 1675 - 1700   Schlegel, .........
ca. 1700 - 1746   Schlegel, Franz
     1746 - 1774   Schlegel, Philipp
     1774 - 1782   Zähringer, Josef
     1782 - 1797   Schwerer, Andreas
     1797 - 1801   Zähringer, Ignaz
     1801 - 1807   Wangler, Georg
     1807 - 1830   Reiner, Johann
     1830 - 1833   Pfister, Joseph
     1833 - 1848   Reiner, Wilhelm I
     1849 - 1871   Matt, Matthä
     1871 - 1905   Reiner, Wilhelm II
     1905 - 1945   Reiner, Stephan
     1945 - 1962   Reiner, Friedrich
     1962 - 1994   Maier, Rudolf
         seit 1994   Maier, Hubert

Die Entwicklung der Gaststätte seit Kriegsende

Nach dem Krieg herrschten ärmliche Zeiten. Das Anwesen Schlegelfranzenhof mit Gasthaus zum Strauß war in einem sehr schlechten Zustand. Der Betrieb wurde damals von Friedrich und Klara Reiner geführt. Die Gaststätte war zu dieser Zeit noch jeden Tag geöffnet. Die Gäste waren ausschließlich einheimische Vereine und Bauern.

1957 wurde die Küche erneuert und 1960 folgte der Umbau des Gastraumes. Ab 1955 kamen zu den einheimischen Gästen auch die ersten Freiburger hinzu. Für damalige Verhältnisse kamen die Gäste von weit her. Ab 1960 stieg der Anteil der auswärtigen Besucher kontinuierlich.

Im Mai 1962 heiratete die Tochter des Hauses Gertrud Reiner Rudolf Maier vom Schneehof in Waldau. Somit wechselte der Familienname auf Maier, und die beiden führten von nun an den Betrieb. Friedrich und Klara Reiner halfen selbstverständlich auch nach der Übergabe weiterhin in der Gaststätte mit.

Ab 1966 wurde die Arbeit so viel, dass sich das Betriebsleiterehepaar dazu entschloss, die Gaststätte im Sommerhalbjahr nur noch an den Wochenenden zu öffnen. Im Winter wurde täglich bewirtet. Ab 1975 war auch diese Lösung nicht mehr zu bewältigen, so dass seitdem die ausschließliche Öffnung an Wochenenden und Feiertagen auch auf das Winterhalbjahr ausgedeht wurde.

Aufgrund dieser Eigenbeschränkung ist es bis heute möglich, den bäuerlichen Charakter der Gaststätte zu bewahren und die Herstellung vieler eigener Produkte zu gewährleisten.

Im Mai 1990 heiratete Hubert Maier Walburga Ganter vom Weberhof in Hinterzarten. Das Anwesen wird seit 1994 von ihnen geleitet.

Am 5. August 1995 brannte das Haupthaus völlig nieder. Nach fast 2 1/2-jähriger Bauzeit konnte der neue Strauß am 1. Dezember 1997 wieder geöffnet werden.

Der Hof um 1920

Um 1920

Brotrechnung aus dem Jahre 1774

Brotrechnung aus dem Jahre 1774

Friedrich & Klara Reiner

Friedrich & Klara Reiner

Der Hof am 4. August 1995

4. August 1995

Der Hof nach dem Wiederaufbau

Der Hof nach dem Wiederaufbau

Gasthaus Zum Strauß  .  Siedelbach 2  .  79874 Breitnau   .  Impressum